Musizierstunde: 28.10.2019

Das Elisabeth-Gymnasium lud auf Initiative von Musiklehrerin Gabriele Scharfenberger am Abend zum wiederholten Male zur Musizierstunde mit Schülerinnen und Schülern in den Kunstpavillon Eisenach ein. Dieses Mal wurden nicht nur instrumentale Darbietungen und Gesang präsentiert, auch szenische Beiträge gestalteten das Programm abwechslungsreich und vielfältig.

Luise Unger auf dem Cello im Ensemble mit Frau Neitzel an der Violine und Frau Unger am Flügel eröffneten den Abend beschwingt und stimmten so auf die folgende Stunde ein. Danach zeigte die Theater-AG, seit diesem Schuljahr unter Leitung von Roman Kimmich und Joanna Surowiec vom Landestheater Eisenach und Gabriele Scharfenberger an der Schule angeboten, Szenen aus dem erarbeiteten Theaterstück, welches fertig gestellt dann 2020 aufgeführt werden soll. Jean-Maddox Hentschel, Leo Ferdinand Schindler, Emma Bätzel, Angelina Müller und Angelina Hofmann schlüpften gekonnt in ihre Rollen und zeigten mit großer Spielfreude ihre Szenen auf der Bühne, was großen Applaus erhielt und Neugier auf die Aufführung im kommenden Jahr weckte.

Philipp Reise präsentierte sein Können mit Gesang und Klavier anhand des Titels „12:45“ von Etham und anhand seiner Eigenkomposition „Selfish“, die er kraftvoll und überzeugend interpretierte.

Mit den Schülerinnen ihres Kurses im Fach Darstellen und Gestalten der Jahrgangsstufe 9 hatte Gabriele Scharfenberger Gedichte einstudiert. Die Schülerinnen nutzten den Bühnenraum und unter Einsatz von Requisiten interpretierten sie diese Gedichte kreativ und unterhaltsam. Hannah Möller, Nesrin Ayadi, Laura Wehnemann, Lena Nehrig, Svenja Minas und Pauline Schmidt trugen so das Gedicht „Über das Älterwerden“ von Wilhelm Busch vor; Natalie Wevering, Nicole Stickel, Lara Krämer, Lara Carbé und Alessia Hristea interpretierten und inszenierten „In trauter Verborgenheit“ von Wilhelm Busch.

 

Mit seinem Beitrag „Da muss er durch“ von Bodo Wartke lockerte Leo Ferdinand Schindler das Programm auf. Das Publikum hatte viel Freude an seiner Gestaltung von Text und Musik dieses Titels mit Gesang, begleitet am Flügel.. Mit ihren Schülerinnen der 10. Klasse ließ Gabriele Scharfenberger das Lied „Gabriellas Sång“ aus dem Film „Wie im Himmel“ erklingen, was großen Applaus erhielt. Zum Schluss stimmten Amelie Otto, Helene Merten, Samantha Gruschka und Nina Horak aus der 10. Klasse „Heal the world“ von Michael Jackson an, begleitet von Gabriele Scharfenberger am Flügel. Dem schlossen sich auch die Schülerinnen des Kurses Darstellen und Gestalten an und sangen mit, sodass die Musizierstunde einen klangvollen Abschluss erfuhr.


Rundum gelungen war dieser Abend gestaltet und die zahlreich erschienenen Gäste hatten eine Stunde Musik und szenische Beiträge in qualitativ hochwertiger, professioneller Ausführung erlebt, dabei aber auch die entspannte und unterhaltsame Atmosphäre dieses Abends genossen.

Weitere Infos und Bilder unter:

 https://www.eisenachonline.de/bildung/ein-junger-songwriter-am-fluegel-100178

 

(SG, 04.11.2019/BC)

Zum Seitenanfang