(Neues vom Kooperationspartner ThSV Eisenach)

 

Jugendbundesliga erneut ohne die Wartburgstädter / ThSV-B-Jugend qualifizierte sich für die Regionalliga Nordost

Die männliche Jugend B des ThSV Eisenach spielt auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Nordost dieser Altersklasse. Bei einem Qualifikationsturnier am Wochenende in Wutha-Farnroda (Wartburgkreis) und Eisenach lösten die von Matthias Bäurer betreuten ThSV-Talente gemeinsam mit den Altersgefährten des EHV Aue und des HC Elbflorenz (alle mit 6:2 Punkten) die drei im Fünfer-Turnier zu vergebenden Tickets.

Julian Helm trifft

Julian Helm und die ThSV-A-Jugend verfehlten die Qualifikation zur Jugendbundesliga ganz knapp (sportfotoseisenach)

Erfolgreichste Werfer für die ThSV-B-Jugend waren bei den Siegen über den HBV Jena (31:21), NSG Riesa/Meißen (22:20) und Elbflorenz Dresden (18:15) sowie der Niederlage gegen die NSG EHV/NH Aue (22:31) Leif Katzwinkel mit 17 und Joaquin Grabow mit 15 Treffer. DHB-Auswahltrainer Alexander Koke verfolgte die Partien in der Werner-Aßmann-Halle.

EWö gegen Potsdam

Elias Wöhler kämpfte bis zum Umfallen... (sportfotoseisenach)

Die Tür zur Jugendbundesliga war schon weit auf

Erneut scheiterte die A-Jugend des ThSV Eisenach in der Qualifikation zur 48 Teams umfassenden Jugendbundesliga. Ihre starke und saubere Deckungsarbeit wurde nicht belohnt. In der Süd-Gruppe, der in Stuttgart ausgetragenen zweigeteilten bundesweiten Hoffnungsrunde, verpassten die ThSV-Talente nur hauchdünn das Tickt.  Ein 26:19-Sieg über den SV Zweibrücken und eine 15:28-Niederlage gegen die Rimpar Wölfe am Samstag berechtigte zu Teil 2 am Sonntag. Die von Daniel Hellwig betreuten ThSV-Talente hatten eigentlich die Tür zur Jugendbundesliga weit offen, doch sie gaben Führungen noch aus der Hand. Gegen die SG BBM Bietigheim führten sie 15:12 (32.), um dann 16:17 hinten zu liegen und durch einen Siebenmeter zum 17:17-Endstand auszugleichen. Nach einem 20:21-Rückstand brachten drei Treffer von Elias Wöhler die Eisenacher gegen die HSG Hanau mit 23:21 in Führung. Da waren noch 27 Sekunden zu spielen. Die Hessen versenkten zum Anschlusstreffer. Statt das Leder in den eigenen Reihen zu halten, setzten die Eisenacher zum unplatzierten Torwurf an. Den vom Keeper abprallenden Ball nutzte die HSG Hanau per Gegenstoß zum 23:23-Ausgleich., zugleich die Eintrittskarte für die Jugendbundesliga-Saison 2022/2023. Erfolgreichste Werfer in den 4 Spielen waren für den ThSV Eisenach John Katzwinkel mit 20 und Florian Müller mit 17 Treffern. Neben der HSG Hanau und der SG BBM Bietigheim (beide 3:3 Punkte) qualifizierten sich noch die Rimpar Wölfe (4:2 Zähler). Für den ThSV Eisenach blieb nur der undankbare 4. Platz und damit wieder Punktspiele auf Landesebene.                                    

Th. Levknecht

Zum Seitenanfang