Sehr geehrte Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
heute wurde bekannt, dass
 
„Soweit ein negatives Ergebnis einer Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 als verpflichtende Voraussetzung für 
1. [...] 
2. die Teilnahme an einer Veranstaltung, an einer Zusammenkunft oder am Präsenzunterricht der allgemein bildende und berufsbildenden Schulen einschließlich der Hort- und Notbetreuung, Hochschulen, außerschulischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung oder ähnlichen Einrichtungen
oder
3. [...]
 
bestimmt ist, entfällt diese Pflicht für geimpfte und genesene Personen. 
 
Der entsprechende Nachweis der Impfung oder Genesung ist zu führen. Für die genannten Personen besteht mithin keine Testpflicht mehr. 
 
Zu den Begriffsbestimmungen wird auf § 2 Abs. 2 Ziffern 12 und 13 Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung verwiesen:
 
12. gelten als genesene Personen diejenigen asymptomatischen Personen, die mittels
a) eines positiven PCR-Testergebnisses oder
b) einer ärztlichen oder behördlichen Bescheinigung, welche sich auf eine mittels PCR-Test bestätigte durchgemachte Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützt, eine mindestens 28 Tage und nicht länger als sechs Monate zurückliegende Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können,
 
13. ist ein Impfnachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Dokument, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem Impfstoff oder mehreren Impfstoffen der vom Paul-Ehrlich-Institut auf seiner Internetseite genannten Impfstoffe erfolgt ist, seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind und
a) aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut auf seiner Internetseite veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, oder 
b) bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfdosis besteht.
 
Sollten sich die genannten Personengruppen dennoch freiwillig testen lassen wollen, dürfen Sie [Anm.:
SchulleiterInnen) dies ermöglichen.“ (Zitat entsprechend Mitteilung Schulamt Westthüringen, vom 10. Mai 2021)
 
 
 
Festlegungen für das Elisabeth-Gymnasium Eisenach:
 
Sollte eine Schülerin/ein Schüler mindestens zu einer dieser Personengruppen gehören, so bitte ich um entsprechenden Nachweis, wie hier beschrieben.
Dieser Nachweis wird gegenüber dem Schulleiter durch Vorlage des Originals erbracht. Ich bitte von kopierten Nachweisen abzusehen.
Die Schule wird über die erfolgte Vorlage einen Nachweis führen. Die erfassten Daten werden für ein Jahr an der Schule vorgehalten.
 
Bei Fragen zu dieser Mitteilung gern an den Schulleiter.
 
Tino Nazareth                                                                                         Eisenach, 10. Mai 2021 (11:42 Uhr)
(Schulleiter)
 
 
Zum Seitenanfang