Thüringer Landesmeisterschaften Leichtathletik in der Halle Erfurt (25./26.01.2020)

 

Bei der Jugend (16/17- u 18) hatte Elaine Duphorn (17) in der Vorwoche beim Winterwurf mit 33,42 m und Norm für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Halle, sowie PBL, bereits eine Bronzemedaille errungen.

Schüler (AK 12 – 15)

Mit 5 x Gold, 7 x Silber und 4 x Bronze warteten die jüngsten Teilnehmer der LG Ohra – Energie mit einem 4. Rang im Medaillenspiegel hinter dem dem LC Jena (13 x/2 x/7 x), dem Erfurter LAC (12 x/8 x/7 x) und dem ASV Erfurt (6 x/8 x/8 x) mit einer überzeugenden Bilanz auf.

Dabei fehlten einige Nachwuchstalente mit Medaillenchancen.

Die A-Schüler (14/15/u 16) hatten bis auf 1 x Gold … keinen Anteil an der Bilanz, jedoch gab es einige finale Plätze. Gina Duphorn (w 15) wurde 5. im Hochsprung mit 1,40 m. Die 4 x 200 m Staffel (w 14/15-u 16) mit Charlotte Beck, Lena Bley, Leticia Sittig und Anna Riechel kam in 1:59,88 min auf Rang 5 ein.

Stark trumpften die B-Schüler (12/13-u 14) auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 4 x 100 m Staffel der LG Ohra – Energie 2 der w 12/13-u 14 mit Lily Tischer, Amy Hoffmann, Lisa Brunecker und Lara Marie Savu (alle erst w 12) wurde mit Silber in 54,7 s dekoriert, während die LG Ohra – Energie 1 der gleichen Altersklasse in der Besetzung Elisa Doering, Maria Matewosjan, Lea Weber und Lotta Riechel in 56,0 s zeitgleich guter 4. wurden.

Maria Matewosjan (w 13) konnte sich über 60 m Hürden auf 10,27 s steigern und holte sich zu ihrer großen Freude Gold.

Den besten Auftritt verbuchte Lara Marie Savu (w 12) für sich und die LG Ohra - Energie. In der Vorwoche hatte sie bereits Gold im 5-Kampf geholt und nun kamen 3 weitere Goldmedaillen dazu, sowie Silber in der Staffel und Bronze im Hochsprung mit 1,35 m. Ihre Titel holte sie mit bemerkenswerten Ergebnissen wie 60 m in 8,34 s vor Lily Tischer (w 12) in 8,58 s, welche zudem Bronze im Kugelstoßen mit 6,76 m holte, 60 m Hürden in 10,20 s und im Weitsprung mit 4,62 m.

Sie trug wesentlich dazu bei, dass die LG Ohra - Energie mit 9 x Gold, 12 x Silber und 9 x Bronze (30 x Edelmetall)der 3. beste Verein wurde.

Ergänzend seien noch die weiteren Finalplätze aufgeführt.

Maria Matewosjan (w 13) wurde 4. im Hochsprung mit 1,35 m. Lea Weber (w 12) freute sich über die finalen Platzierungen Kugelstoßen 4. mit 6,76 m und 60 m Hürden – 11,53 s Hochsprung 1,20 m mit jeweils Rang 8. Lily Tischer (w 12) wurde im Weitsprung 5. mit 4,29 m.

 

Somit sieht die interne Bilanz vom Elisabeth-Gymnasium von Sportlern der LG Ohra - Energie (SV Einheit Eisenach) so aus, dass 10 x von 30 x Medaillen der LG Ohra -  Energie von Schülern/Sportlern unseres Gymnasiums errungen wurden - 33 % - eine famose Ausbeute!

Dabei fällt besonders ins Gewicht, dass fünf der neun Goldmedaillen, zwei der 12 Silbermedaillen und drei von neun Bronzeplaketten vom Elisabeth-Gymnasium erzielt wurden.

Damit konnte das Elisabeth-Gymnasium mit 5 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronzemedaillen im Schatten der Sportgymnasien aus Erfurt und Jena stark aufwarten und wäre als eigener Verein in der Gesamtwertung immerhin achtbester Thüringer Verein geworden!

Herzlichen Glückwunsch den sieben Schülern/Sportlern! (GP)

Du hast Fragen, Probleme, etwas, was dir Sorgen bereitet und worüber du reden möchtest?

Hier wird versucht, dir zu helfen:

Klassen-, Vertrauens-, Beratungslehrer
Schulseelsorger

Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche
0800/0080080 (Mo-Fr 6-9Uhr, 15-22Uhr)

Nummer gegen Kummer
Telefonberatung anonym unter 116111 (Mo-Sa 14-20Uhr)
Beratung per Mail anonym möglich unter
https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

Frau Arnold-Beutel vom Schulpsychologischen Dienst
Justus-Perthes-Straße 2a, 99867 Gotha
0361-573415171
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinderschutzdienst Eisenach
Kathrin Heinisch
Schillerstraße 6, 99817 Eisenach
03691-260340
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle der AWO gGmbH
Frauenberg 1, 99817 Eisenach
03691 746149
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diako Thüringen gm.GmbH, Beratungszentrum Eisenach
Schillerstraße 6, 99817 Eisenach
03691 260340
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diako Westthüringen gem. GmbH
Suchtberatung Kompass
Friedensstraße 10, 99817 Eisenach
03691 7452258
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

St. Georg Klinikum Eisenach gGmbH
Westthüringische Kinderschutzambulanz (24-Stunden-Bereitschaftsdienst)
Kontaktaufnahme über Klinik für Kinder- und Jugendmedizin „Dr. Siegfried Wolf“
Mühlhäuser Straße 94, 99817 Eisenach
03691 6892601 oder 03691 6982610
www.stgeorgklinikum.de

(21.01.2020/BC)

Hallenlandesmeisterschaften - Teil 1 und 2 - Elisabeth Gymnasium Eisenach steuert 3 von 8 Medaillen bislang für LG Ohra - Energie bei

Teil 2 Hallenlandesmeisterschaften – 400 m, Gehen, Winterwurf und Schülermehrkampf (AK 12 – 15)

         

Die Bilanz 

*Savu - Gold,

Mannschaft w 12/13 - Silber - alle LG Ohra-Energie/Elisabeth-Gymnasium

Elaine Duphorn - Bronze, Tischer 4., Gina Duphorn - 4., Tischer - 5.

 

Nachdem es beim 1.Teil der Hallenlandesmeisterschaften bereits 1x Gold und 1x Silber durch Letizia Sittig – w15 – beide über 3000 m für die LG Ohra - Energie  gegeben hatte, fanden am 18.Januar 2020 mit den 400 m, dem Gehen, dem Winterwurf und dem Mehrkampf der Schüler (AK 12 – 15), weitere Disziplinen im 2.Teil statt. Die Essenz der Einzeldisziplinen wird zum Hauptteil 3, am kommenden Wochenende (25./26.Januar 2020), ebenfalls in Erfurt stattfinden. 

Im Jugendbereich freute sich Elaine Duphorn (17) bei der wJB/16/17 U18 mit ansprechenden 33,42 m im Speerwurf und Bronze beim Winterwurf. Gina Duphorn (w 15) wurde mit 23,55 m 4. im Speerwurf.

Somit stehen nach Teil 1 und 2 in der Einzelwertung 1x Gold, 1x Silber und 3x Bronze auf der Habenseite, das Ziel sind weit über 20x Medaillen insgesamt.

 

Mehrkampf der Schüler (AK 12 – 15)

Matewosjan (w13- Mitte) wurde 5. im Mehrkampf und mit der Mannschaft mit Silber belohnt

 

Es mit 1x Gold und 1x Bronze, sowie finalen Rängen (2 x 4. und 1 x 5.) und 1x Mannschaftssilber – allesamt im Altersbereich 12/13, ein an­sprech­endes Ergebnis für die LG Ohra–Energie. Die AK 14/15 ging leer aus.

In der w 13 konnte Maria Matewosjan (13) mit 2050 Punkten wie 2019 wieder einen Rang 5 er­kämpfen. Gemeinsam mit Lara Marie Savu (12) und Lily Tischer (12) gab es in der Mannschaftswertung mit 6.133 Punkten Silber hinter dem LAC Erfurt (6.427 Punkten) und vor dem LC Jena ( 6.017 Punkten), die ihre Sportler allesamt aus dem Sportgymnasien rekrutierten, während die Silbermädchen allesamt vom Eisenacher Elisabeth Gymnasium die Bilanz der LG Ohra – Energie auffrischten.

Lara Marie Savu (12) startete erstmals bei Landesmeisterschaften und hatte mit Emily König aus Rudolstadt eine ganz harte Gegnerin: Lara war 2019 Westthüringer Meisterin, Emily Ostthüringer Meisterin geworden. Letztere mit dem besten Punktwert in Thüringen. So nahm es nicht Wunder, dass Emily König in drei Disziplinen (Kugel, 800 m und Hoch­sprung) die Nase vorn hatte, doch Lara Marie Savu konnte nach zwei un­gül­tigen Weitsprüngen als beste im letzten Versuch (4,51 m) wertvolle Punkte sammeln und ihr überragender 60 m Hürdensprint in 10,36  über die erst­mals gelaufenen 0,76 m hohen Hürden, reichten zur Goldmedaille mit 2.131 Punkten (Hoch 1,32 m, Kugel 5,62 m, 800 m 2:46,69 min) Auch Lily Tischer (w12) erlebte ihre Feuertaufe bei Landesmeisterschaften und wurde gute 4. mit 1.952 Punkten.

Einige Leistungsträger im Nachwuchs fehlten und die anderen Sportler der LG Ohra–Energie konnten nicht in die Endkampfplätze vordringen.

Nun stehen kommendes Wochenende die Einzellandesmeisterschaften (Schüler, Jugend, Erwachsene (und auch Senioren) an und die LG Ohra – Energie hofft, dass die bisherigen 7 x Medaillen (plus 8.Mannschaft)  am Ende mindestens die Zahl 20 + x überschreiten.

 

(*Berichtsauszug von der LG Ohra - Energie mit Hervorhebung von Sportlern/Schülern vom Elisabeth-Gymnasium Eisenach)

Liebe Schüler und Schülerinnen, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

 

“Wie Klingt Eisenach”

 

 

Projekt für das Elisabeth Gymnasium in Eisenach

 

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Theo Nabicht, Musiker, Komponist und arbeite als freischaffender Musiker. Meine hauptsächliche Beschäftigung ist, das Spielen von Musik,

die in unserer Zeit komponiert wurde. Meine Musik führt mich um den ganzen Globus, ich spiele Klarinetten und Saxophone. Mein Favorit dabei ist die Kontrabassklarinette.

 

In Projekten für Städte wie Wien, Paris, London, Moskau und Berlin bin ich der Frage nachgegangen, wie diese Städte klingen.

Für mich als Musiker ist das ein faszinierender Gedanke, eine Stadt aus Klang. Und noch erstaunlicher finde ich, dass man diese Städte am Klang erkennen kann (oder nicht?)

 

Nach Eisenach hat mich die Einladung geführt, als Musiker und Komponist mit meinen musikalischen Konzepten die Stadt zu beleben.

Als ich das erste Mal durch Eisenach ging, war mir klar, dass ich gern ein Hörprojekt für diese Stadt machen möchte.

Mich interessieren folgende Aspekte:

  1. Ist die Stadt laut oder leise, was sind die Geräusche, die die Stadt überwiegen, was sind Geräusche die wir fast nicht wahrnehmen, gibt es Besonderheiten, die nur diese Stadt

ausmachen, was verbinde ich mit diesen Besonderheiten, wie klingt ein Bäcker oder ein Café, der Fleischer, eine Autowaschanlage, der Bahnhof, der Friseur, welche Sprache hören wir

und welchen Dialekt, gibt es viele Sprachen oder nur eine, was verbinde ich mit diesen, und vieles mehr,

  1. wie klingt meine Heimat und gibt es das überhaupt einen Klang der Heimat ausmacht, wie klingt mein zu Hause, was verbinde ich damit, was ist typisch und was gibt es nur bei

mir, wie klingt meine Schule, ist sie leise laut? Könnte ich sie von anderen Schulen nur vom Hören unterscheiden…. Gibt es unbekannte Geräusche, die mir fremd sind, die mir Angst

machen,

 

Das Projekt soll in zwei bis drei Etappen stattfinden.

 

  1. Schritt: Wir nehmen mit unserem Handy oder anderen Aufnahmegeräten alles auf, was uns hörenswert erscheint und mit der Stadt zu tun hat. Wichtig ist, dass wir uns notieren,

merken wie auch immer, wer, wie, wo und wann wir die Aufnahmen gemacht haben. Danach wird das Material auf dem Schulserver hochgeladen.

  1. Schritt: Wir hören die Aufnahmen an, stellen sie uns gegenseitig vor, kartografieren sie und erstellen einen Stadtplan nach den Geräuschen/Klängen.

Wahrscheinlich müssen wir dann nochmal zusammen in die Stadt gehen und die Sachen ein zweites Mal hören und aufnehmen.

Wir entwickeln ein Ausstellungskonzept für das Museum der Stadt und präsentieren unsere Arbeit dort.

 

Ab jetzt wird es vage, weil die Finanzierung noch nicht steht: Ich würde gern Hörspaziergänge organisieren und auch kleine Konzerte in der Stadt, die man mit den Hörorten verbindet.

 

Für mich ist dieses Projekt nicht nur ein musikalisches, sondern ein gesellschaftliches, was viele Aspekte unseres Zusammenlebens einschließt.

 

Ich würde mich freuen, wenn ich viele Schüler mit diesen Ideen anstecken könnte, da es uns alle braucht um die unterschiedlichen Hör- Sichtweisen einer Stadt herauszubekommen.

Jeder sieht, hört und fühlt anders. Das ist für mich das Spannendste und zusammen ergibt es etwas Besonderes.

 

Über zahlreiche Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Theo Nabicht

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„So klingt Eisenach“

Theo Nabicht (Kunstprojekt)
Der Berliner Künstler Theo Nabicht (u.a. Bassklarinette – www.nabicht.de) stellte den Schülerinnen und Schülern der Schule das Projekt „So klingt Eisenach“ vor. Die Idee ist, allen Schülerinnen und Schülern der Schule, aber auch den interessierten Angehörigen ein Angebot zu machen, mit einem Kunstprojekt aus der Schule hinaus in die Stadt zu wirken. Alle, die möchten, können Klänge und Klangschnipsel aufnehmen, sammeln und weitergeben. Am Ende sollen diese zu einer Art Stadtplan zusammengestellt und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Projekt wird vom Januar 2020 bis ca. Oktober 2020 laufen. Betreut wird das Projekt vor Ort durch Frau Scharfenberger, Frau Linß und Herrn Nazareth. Interessenten|innen (Klasse 5-12) bitte meldet Euch am besten direkt bei Herrn Nabicht @).

Unterstützung gewährt u.a. der Förderverein der Schule. Vielen Dank!

J.Kl.

Zum Seitenanfang