Am Dienstag, dem 05. Februar, erlebten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5F, 6F und 10 einen außergewöhnlichen Französischunterricht. Lucie Caroulle, eine junge Französin, die für ein Jahr mit dem Francemobil in ganz Mitteldeutschland unterwegs ist,  gestaltete spielerische und lebendige Unterrichtsstunden und begeisterte alle Teilnehmer mit ihrer frischen und motivierenden Art. 45 Minuten lang ununterbrochen der Fremdsprache zu folgen war schon eine besondere Herausforderung, vor allem für die jüngeren Schüler, die erst seit einigen Monaten Französisch erlernen, dennoch meisterten dies alle gut. Der Französin gelang es jedoch nicht nur die Sprache unserer Nachbarn hautnah zu vermitteln und Mut zu machen sich in fremden Sprachen auszudrücken, sondern auch Interesse für verschiedene Schüleraustauschprogramme zwischen Frankreich und Deutschland zu wecken. 

(ausführlicher auf der Französischseite)

 

 

 

 

 

(Ek, 08.02.2019/BC)


Um das jährliche Pensum an Kulturerlebnis zu erfüllen, kamen die Jugendlichen der 10.-12. Klassen am 25. Januar 2019 in den Genuss des breitgefächerten Repertoires der American Drama Group. Passend zu der allseits beliebten Schullektüre Macbeth, tauchten die Schüler auch im Landestheater Eisenach in die Materie von Machtgier und Schrecken ein - eine wunderbare Möglichkeit, Shakespeares Worte in einer ganz neuen Dimension im Einklang mit Sprache, Bühnenbild und Körpersprache zu erfassen. Des Weiteren stellte der Theaterbesuch eine Unterrichtsstunde der ganz anderen Art dar und eröffnete nicht nur den Schülern, sondern auch den Lehrern die Option, das eingerostete Shakespeare-Englisch etwas aufzufrischen. 
Auch diesmal konnte die Drama Group das Publikum mit Qualität, Idee und größtem Einsatz überzeugen. 
Das Elisabeth-Gymnasium fiebert dem nächsten Ausflug in das Landestheater entgegen.

(Anna F., Klasse 12, 04.02.2019/BC)

In der Woche vom 04.02.-07.02.2019 findet unsere "Woche der Wissenschaften" statt.

Täglich finden jeweils von ca. 13:45 Uhr - 15:15 Uhr interessante Vorträge /Workshops / Exkursionen statt, in die sich die Schüler einwählen können. Die Referenten kommen aus Betrieben; Universitäten; von der Stadt Eisenach; aus der Schule; ...

Fotos von den Veranstaltungen: Galerie

 

 Programm/Themen  zum Download   PDF-Datei                            03.02.2019 J. Kl. :-)

Die einen warteten schon länger, die anderen erst seit gestern – heute, am Mittwoch, dem 30. Januar war es endlich soweit und die Sieger der schulinternen Lesewettbewerbe im Fach Deutsch und Französisch wurden gekrönt.


Unter großem Applaus nahm die Gewinnerin des Französischwettbewerbs Vivienne Schambach aus der Klasse 7LF1  ihren Preis im Foyer des Schulhauses entgegen. Den zweiten Platz belegte Sarah Löbel aus der Klasse 7LF2 und den dritten Platz teilten sich aufgrund gleicher Punktzahl Loreia Reichel und Alexander Amann. (ausführlicher auf der Seite Französisch)


Aus dem Wettstreit um die beste Leseleistung in der Muttersprache ging Lilly Wetterau aus der Klasse 6F als Siegerin hervor. Sie wird unsere Schule bei der Stadtmeisterschaft vertreten und wir wünschen dazu gutes Gelingen! Einen tollen zweiten Platz belegte Selina Oschetzki aus der Kasse 6LF. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Gewinnerinnen!!!


Für die Bereitstellung der Preise – Büchergutscheine, womit kann man sonst Leseratten erfreuen? - danken wir herzlich unserem Förderverein.  (Ek)

Nie wieder!

Der Holocaust-Gedenktag zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 wurde am heutigen Montag mit einem Programm zu diesem Thema begangen.
Den Schülern ist ein würdevolles Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus gelungen.
Die informativ gestaltete Wandzeitung soll alle mahnen, sich aktiv dafür einzusetzen, dass sich so etwas niemals wiederholt.

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist verdammt sie zu wiederholen.“ G. Santayana
Wie wichtig dieser Auftrag des Erinnerns für die junge Generation in unserem Land ist, da Fremdenhass und Ausgrenzung auch heute geschehen, betonte unsere Schülersprecherin Valeria Kuznetsov in ihrer Ansprache im Anschluss an das von der Klasse 9L mit Frau Scharfenberger einstudierte Lied „S'brent / It burns!“  von Mordechai Gebirtig.  Jakob Stelzner trug auf dem Cello, begleitet von Frau Unger einfühlsam und eindrucksvoll ein Stück aus Schindlers Liste vor.
Welche Gräueltaten und Grausamkeiten Juden und anderen Opfern des Nationalsozialismus angetan wurden, konnten Schüler der 11.Klasse im Herbst während ihrer Studienfahrt nach Auschwitz hautnah nachvollziehen. Das Erlebte und Empfundene fassten sie in Briefen an ihre Mitschüler zusammen. Den sehr persönlichen und bewegenden Brief von Felix Pietschmann verlasen Ariane Eisenhuth und Jonas Gehrlein. Nach einer Schweigeminute und einem musikalischen Beitrag der Klasse 9L endete das Gedenken an die Opfer, denen viele viele Schüler durch ihre Präsenz Respekt und Anteilnahme gezollt haben.

Mehr Fotos (von T.P. A19) in der Galerie. (J.Kl.)

Zum Seitenanfang