Exkursion in die Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald

Am 8.12.2017 machten wir, die Klasse 9LF des Elisabeth- Gymnasiums, uns auf den Weg Richtung Weimar. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchten wir die Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald. Vor Ort angekommen, wurden wir vom fachkundigen Personal der Gedenkstätte in Empfang genommen.
Zum Einstieg in den Thementag wurden uns viele Fotos gezeigt. Jeder durfte über das ausgewählte Bild reden und den Bezug herstellen, den es für ihn mit dem KZ Buchenwald hat. So wurden mitgebrachte Kenntnisse ausgetauscht und Erwartungen und Fragen aufgenommen. In einem anschließenden Rudgang gab es an speziell ausgewählten Orten (z.B. Bunker, Appellplatz, Krematorium) Vorträge zu diesen Themen. Auf diese einzelnen Vorträge hatten wir uns in Gruppen zu Hause vorbereitet. So vermittelten wir uns gegenseitig einen Einblick in das grausame Lagerleben. Im Anschluss berichten ehemalige Häftlinge des KZ Buchenwald in einem Film über ihr Leben und ihre Erfahrungen. Auf diese Weise wurde uns die Geschhichte aus dem eigenen Erleben nahe gebracht- eine beeindruckende Erfahrung.

Den Abschluss dieses geschichtsträchtigen Tages bildete die Zeit am Mahnmahl für die Häftlinge des Konzentrationslagers. Der Mittelteil der Metallplatte, in die das Akronym "K.L.B." sowie die Namen von über 50 Nationen und Opfergruppen eingraviert sind, wird auf die menschliche Körpertemperatur von 37 Grad erwärmt.
An diesem Gedenkzeichen verlas jeder Schüler einen Spruch des Erinnerns.
Mit diesen beeindruckenden Minuten des Ehrens und Gedenkens ging ein unvergesslicher Tag der Geschichte zu Ende.
Wir haben an diesem Tag erfahren, zu welchen Grausamkeiten der Mensch in der Lage ist, wie Verbrechen beginnen. Wir bekamen Informationen über menschliche Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit und teilnahmsloses Hinwegsehen. Und mit dem Wissen sollen wir die heutige Zeit erforschen und verstehen.
Pierre Sudreau (Überlebender des KZ Buchenwald) sagte:
"Ich bin in den Lagern ein Europäer geworden."
Diese nationenübergreifende Solidarität und Freundschaft kann uns heute ein wertvolles Beispiel sein.

-Von Dorit Mauersberger, Klasse 9 LF-

Zum Seitenanfang